Donnerstag, 27. September 2007

Lindsay Lohan - sittsam und happy in Utah Reha



Die Gerüchte, dass Lindsay Lohan dieses Wochenende aus der Reha-Klinik in Utah entlassen werden würde, waren 'mal wieder falsch. Access Hollywood hat Mom Dina Lohan gemailt und zur Antwort bekommen, dass Li-Lo in Utah bleibt. Da müssen sich die Reporter und Paparazzi für's Wochenende wohl pronto etwas anderes einfallen lassen. Vielleicht den Gerüchten um Michael Jacksons Hochzeit nachgehen? Nur so 'ne Idee.

Lindsay Lohan bleibt schön brav in der Klinik im Mormonenstaat, wo sie sich mittlerweile seit fast 2 Monaten aufhält. Und das, obwohl sie sich da ganz schön umstellen muss. Outfits wie das im Bild oben sind dort nämlich nicht erlaubt. Tiefer Ausschnitt? Verboten. Ärmellos? Nö, auch nicht gestattet. Hoppla!

Richtig, die Reha-Klinik hat Vorschriften. Es gibt da einen entsprechenden Dresscode für Patientinnen. Echt jetzt, kein Scherz. Wasgehtheutewiederab hat keine Mühe gescheut und recherchiert.

Die Klinik, in der schon David "The Hoff" Hasselhoff versucht hat, die Welt wieder nüchtern ertragen zu lernen, ist auf das prollige Verhalten ihrer saufenden, schnupfenden, spritzenden, Pillen poppenden und alles-mögliche-inhalierenden Klientel vorbereitet. Das hat man dort bestimmt durch Erfahrung gelernt, würde ich mal schätzen.

Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass die Unterwäsche-Pflicht schon am ersten Tag in den Klinik-Vorschriften zu finden war. Vielleicht gab's da ja mal in der Gruppentherapie-Sitzung einen Basic Instinct Moment?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Lindsay Lohan ein paar Regeln zur Abwechslung echt gut tun. Diversen Berichten zufolge hat sich Linds-Babe gut eingefügt und macht auch bei Gruppenausflügen mit. Cool!

Die ganzen Promi-Dröhner fangen nämlich an zu nerven. Hier wär' mal 'ne Aufgabe für das Paparazzi-Volk: Ich will 10 Promis sehen, die ohne Dröhnung auskommen. Bedingung: müssen in Los Angeles leben. Ha!

Keine Kommentare: